Eine Alternative zum Raclette – Endlich gefunden

Published On 2. Dezember 2014 » 4528 Views» By Olaf » Küche, Testberichte

Ich habe die passende Alternative zum Fondue oder Raclette Essen zu Weihnachten gefunden. Bereits letztes Jahr zu Weihnachten wollten wir gerne in gemütlicher Runde zusammen essen. Aber nach den letzten gefühlten 30 Jahren Raclette und Fondue Essen war uns die Lust darauf so langsam vergangen. Toll war immer die Atmosphäre und das lange zusammen sitzen. Nicht so toll war der Gestank des vor sich hin brutzelnden Fondues und der Geruch des gebratenden Fleisches. Wir hatten einfach genug von des Deutschen Liebsten Beschäftigung an Weihnachten.

Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic - für 6 Personen
  • Die ideale alternative zu Raclette und Fondue
  • Handgemachte Kuppel aus Terrakotta / zwei Heizschlaufen
  • Qualmfreies Backen, Pizzen innerhalb von ca. 12 Minuten fertig
  • Für bis zu 4 bzw. 6 Mini-Pizzen mit ca. 11 cm Durchmesser oder eine große Pizza mit ca. 25 cm Durchmesser
  • Lieferumfang: Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic - für 6 Personen, Bodenplatte, abnehmbare Terrakotta-Haube, Teigausstecher, 4 bzw. 6 Edelstahl-Pizzaheber, deutsche Anleitung mit Rezeptempfehlungen

So kam bei uns im letzten Jahr der Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic erstmalig auf den Tisch. Eine tolle Alternative für alle Pizza Fans. Es muss ja auch nicht immer die Weihnachtsgans sein, oder? Bei uns jedenfalls nicht.

Ich muss sagen, erst war ich skeptisch, ob der Ultratec Pizzaofen was für uns ist. Aber nach dem ersten Probelauf mit Freunden war ich vollends begeistert. Das Tolle ist einfach, dass jeder seine eigene Kreation zusammensetzen kann und auch meine Schwester und Ihr Mann als Vegetarier echt  nicht zu kurz kommen. Beim Fondue Essen wäre es jedenfalls schwer geworden, die beiden satt zu bekommen.

Nach einem Jahr Einsatz des Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic kann ich hier einen kurzen Testbericht verfassen:

Mit dem Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic  backst du Pizza wie vom Italiener. Versprochen. Nur das ganze in Gesellschaft,  zuhause und mit italienischem Flair bei einem tollen Essen mit der Familie oder auch Freunden. Auch auf Kindergeburtstagen kommt der Ultratec Pizzaofen wunderbar an. Da die Kleinen nicht nur ihre Pizza selbst belegen können, sondern auch gleich noch selber backen können.

Das Vorheizen des Ultratec Pizzaofen dauert ca. 10 Minuten. Danach kann die Pizzaschaufel mit dem Teig und mit  verschiedenen Zutaten belegt werden. Die Backzeit selber beträgt ca. 5 – 7 Minuten.

Die Teig der Pizza wird aufgrund der Löcher in den Schaufeln wunderbar knusprig. Man sollte allerdings darauf achten, den Teig nicht zu fest auf die Schaufeln zu drücken, da man die Pizza später schlechter von der Schaufel lösen kann.  Du solltest auch bedenken, nicht zuviel Teig auf die Schaufeln zu legen, da diese im Pizzaofen noch hoch gehen kann. Mit der Zeit hat man natürlich raus, wieviel Teig auf eine Schaufel gehört. Demnach hab ich für  solche Pizzaabende kleine Teigkügelchen vorbereitet.

Ein ganz tolles und einfaches Teigrezept für den Ultratec Pizzaofen:

500 ml  lauwarmes Wasser

925 g Mehl

40 g Hefe

20 g Salz

25 ml Olivenöl

1 Prise Zucker.

Die Hefe und das Olivenöl mit dem Salz und Zucker im lauwarmen Wasser auflösen. Danach das Mehl hinzufügen und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Das ganze an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen und danach 2 Tage im Kühlschrank ruhen lassen.

 

Technische Daten:

In kürzester Zeit Startbereit – wenige Schritte bis zur fertigen Minipizza - Weitere Features

Der Ultratec Pizzaofen eignet sich für 4 bzw. 6 Personen

für einzelne Mini-Pizzen (Ø: 11 cm) oder eine große Pizza (Ø: 25 cm)

2 Heizschlaufen

herausnehmbare Bodenplatte

abnehmbare Terrakotta Haube (bitte Abkühlzeit beachten)

Inkl. Teigausstecher

Inkl. Pizzaschaufeln und deutscher Anleitung mit Rezeptempfehlungen

Betriebsspannung: 220-40V ̴50Hz/60Hz

Leistungsaufnahme: 1000 – 1200W

 

Der Zusammenbau des Ultratec Pizzaofen Pizzarette Classic

Total einfach. Nur den Griff auf die Haube schrauben, Platte einlegen und fertig. Stecker in die Steckdose und los geht’s. Die Pizzeria hat geöffnet.

 

Die Reinigung des Gerätes

Leider muss ich sagen, das der Bodenplatte und die Backbleche des Ultratec Pizzaofen bereits nach dem ersten Gebrauch angelaufen sind.  Diese waren aus glänzendem silbernem Material. Nun sind sie recht dunkel. Evtl. sollte man diese Teile aus dunklerem Material herstellen. Egal. Man kann alles in der Spülmaschine reinigen. Das ist das wichtigste für mich.

Das Gerät selbst kann man mit einem feuchten Tuch reinigen. Allerdings sollte man die Abkühlzeit der Haube beachten. Jedoch wird diese auch zu keiner Zeit so heiß, dass man sich hieran ernsthaft verbrennen könnte.

Das Fazit meines Testberichtes

Tolles Gerät, funktioniert einwandfrei. Super einfach im Aufbau und eine echte Alternative zum Fondue bzw. Raclette. Endlich mal eine andere Art in Gesellschaft zu essen. Lecker und sehr knusprig!  Wir waren alle begeistert.  Kann dieses Gerät für alle Pizzafans weiter empfehlen.

Tags

About The Author


... ist zugleich Musikproduzent, Rennradsportler auf langen Distanzen, begeisterter Hobbykoch, Grill-Enthusiast und Familienvater. Er begeistert sich zudem für viele Dinge rund um Musik, Essen, Wein, Holzhaus- und Blockhausbau sowie Online Marketing und eCommerce.

Schreibe einen Kommentar