Induktionskochfeld: Was ist beim Kauf zu beachten?

Published On 16. Oktober 2016 » 433 Views» By Olaf » Küche
Induktionskochfeld - Was vor dem Kauf beachten?

 

Seitdem ich mein letztes Ceran Kochfeld gegen mein erstes Induktionshochfeld getauscht habe, sind schon über 10 Jahre vergangen. In diesem Zeitraum habe ich zwischenzeitlich mein viertes Induktionskochfeld angeschafft. Entsprechend wollte ich die wesentlichen Punkte zusammenschreiben, die man heute bei einem Kauf eines Induktionskochfeldes beachten muss. Dies ist also kein Induktionskochfeld Test, sondern ein Erfahrungsbericht rund um den Kauf.

Zu bedenken vor dem Kauf eines Induktionskochfeldes

Wer ausreichend Platz hat, der sollte ein breites Induktionskochfeld wählen. Dies gilt auch für alle anderen Arten von Kochfelder, denn je mehr man kocht, je mehr Platz auf dem Kochfeld wird benötigt. Die meisten Induktionskochfelder haben eine Breite von 80cm und vier bzw. 5 Kochfelder. Ganz moderne Kochfelder haben keine ausgewiesenen Kochzonen mehr, sondern erkennen den Standort und die Größe des Kochgeschirrs. Diese Felder haben den Vorteil, dass man den Platz auf dem Induktionskochfeld besser aufteilen kann. Vor allem sehr kleine und sehr große Töpfe und Pfannen werden besser auf dem Kopffeld mit Wärme versorgt. Dies spart Energie und es lässt sich gleichmäßiger kochen.

Ich würde darauf achten, dass eine Timerfunktion für jede Platte getrennt an dem Kochfeld vorhanden ist. So kann man entspannter Kochen. Auch hilft es, wenn das Kochfeld über eine Funktion verfügt, die die aktuell anliegende Wärme am Topfboden konstant hält.

Sie sollte prüfen ob Sie den 5 adrigen Starkstrom für das Kochfeld schon verlegt haben, denn die meisten Kochfelder benötigen diesen Anschluß der im Haus auch über zwei Sicherungen läuft. Das Kochfeld sollte gesondert abgesichert sein. Andere Stromverbraucher sollten nicht gemeinsam mit dem Kochfeld an der Sicherung hängen.

Wer sein Induktionskochfeld sauber halten möchte, der sollte unbedingt schon vor der ersten Nutzung Geschirrspülmittel als loses Pulver kaufen. Hiermit reinige ich mein Kochfeld, wenn es verschmutzt ist. Da die Topfböden sehr heiß werden, brennen diese dann auf der Oberfläche des Kochfeldes Fett fest, welches man kaum noch abbekommt. Entsprechend mache ich die Topfböden immer mit Spülmittel sauber bevor ich diese wieder benutze und reinige auch das Kochfeld. Die Reinigung des Kochfeldes geht mit Geschirrspülmittel sehr einfach. Hierzu einfach das Geschirrspülpulver mit ein wenig Wasser verrühren, so dass eine sämige Paste entsteht. Diese dann auf das Kochfeld an die verschmutzte Stelle auftragen und einweichen lassen. Nach ca. 20 Minuten ist der Schmutz gelöst. Sie können das Pulver auch erst am nächsten Morgen von dem Kopffeld entfernen.

Das passende Kochgeschirr

Vor der Anschaffung ihres ersten Induktionskochfeldes sollten Sie unbedingt auch gute Induktionskochtöpfe einplanen, denn zumeist funktionieren die bisherigen Kochtöpfe nicht mehr auf dem Induktionskochfeld. Ich habe mir vor einiger Zeit die Prima Matera Kupfertöpfe gekauft, die es seit einigen Jahren nun auch für Induktion gibt (mit einem Edelstahleinsatz um Boden). Kupfer verteilt die Wärme sehr gut. Das Kupfer läuft aber auch an und ist pflegeintensiv. Auch sind meine Töpfe nicht für die Spülmaschine geeignet.

Wer ein gutes Kochfeld ausgewählt hat mit den nötigen Funktionen zum entspannten Kochen, der kann immer gut eine Kaffeemaschine in der Küche gebrauchen. Ich mache hier gerne einen Espresso, wenn ich auf die fertig gegarten Speisen warte.

 

Tags

About The Author


... ist zugleich Musikproduzent, Rennradsportler auf langen Distanzen, begeisterter Hobbykoch, Grill-Enthusiast und Familienvater. Er begeistert sich zudem für viele Dinge rund um Musik, Essen, Wein, Holzhaus- und Blockhausbau sowie Online Marketing und eCommerce.

Schreibe einen Kommentar