Wein mal anders probiert – die Stimmung macht’s!

Published On 26. November 2013 » 2705 Views» By Olaf » Weintipps

Wenn man Wein probieren möchte, dann kommt es oft auf die Stimmung drumherum an, denn diese hat einen wesentlichen Einfluss auf den Genuss und damit auf den erfolgreichen Verkauf von Wein an den Konsumenten. Ich habe in meinem bisherigen „Weinleben“ festgestellt, das die meisten Winzer und Somaliers neben dem Fachwissen rund um den Wein vor allem eines können: Entertainment bieten. Entertainment kombiniert oft den richtigen Ort, die richtige Ansprache und die richtigen Beilagen zur Weinprobe.

Ich komme sehr gut klar damit einen Wein im Freien und ungezwungen zu probieren – was bei wunderbarem Wetter ausgesprochen positiv auf den Wein wirkt. Im Netz habe ich auch schon ein Weinfestival gefunden, dass sich dies zunutze macht und Weintrinker ungezwungen zusammen bringt. Hier werden französische Weine z.B. aus dem Elsass, Beaujolais oder Bordeaux probiert. Frankreich hat ja eine sehr große Weintradition und in frühen Jahren war der Rotwein ja sogar bei Radrennen in den Trinkflaschen der Teilnehmer – ein Gedanke, der mich auf meinen Radtouren selten loslässt 🙂

Ich habe mich schon öfter gefragt, wie sich die Stimmung auf den Weingenuss auswirkt und mich mit einigen Sommeliers und Winzern hierüber unterhalten. Alle sind sich einig, dass zum einen das Wetter eine kleine Rolle spielt, denn einen Sommerwein sollte man eher Abends und an einem trockenen, warmen Tag probieren – hier werden dann so einige Herbstweine plötzlich zu Sommerweinen. Auch spielt die Uhrzeit eine Rolle, denn Wein sollte man zu den Zeiten probieren zu denen die Leute normalerweise Wein genießen, d.h. eine Probe am Abend hat meist den besseren Erfolg.

Wichtig ist aber vor allem eine aufgelockerte Stimmung, die durch den Entertainer – in diesem Falle immer den Winzer oder Sommelier – erreicht wird. Es muss Fachwissen locker vermittelt werden. Die ganze harte Arbeit hinter einem Wein interessiert nicht und ist nur in kleinen Schritten zu vermitteln. Viele Konsumenten möchten sich hiermit gar nicht beschäftigen. Trotzdem gibt es immer wieder tiefgründige Weinseminare für die harten Fans, die sich auch für die Geologie, den kompletten Anbau und die vielen Details bis hin zu den Besonderheiten spezieller Weine interessieren. Daher ist es leider aber so, dass viele Menschen zwar einen Eiswein genießen, diesen aber hinsichtlich Arbeitsaufwand und Risikoaufpreis gar nicht einordnen können.

Daher fand ich die Idee mit den Weinevents im Sommer auf freier Flur wirklich gut und begrüsse es, wenn es mehr hiervon geben würde, denn hier wird ungezwungen Wissen vermittelt und das vor allem in einer passenden Atmosphäre.

Solche netten Events und viele andere Weintipps finde ich immer wieder in meiner Post aber auch im Netz und ich finde die Künstler im Weinbau haben es verdient, dass man sich auf den Events umschaut. Vor allem im Herbst sollte man sich die Seiten der Touristeninformationen in den Weinregionen anschauen und sich ggf. hier den Newsletter abonnieren, damit man sich die Termine vormerken kann zu denen es interessant wird.

 

Tags

About The Author


... ist zugleich Musikproduzent, Rennradsportler auf langen Distanzen, begeisterter Hobbykoch, Grill-Enthusiast und Familienvater. Er begeistert sich zudem für viele Dinge rund um Musik, Essen, Wein, Holzhaus- und Blockhausbau sowie Online Marketing und eCommerce.

Schreibe einen Kommentar