Poster, Poster und noch mehr Poster

Published On 12. Juli 2013 » 4569 Views» By Olaf » Dies & Dass

Ich erinnere mich noch dunkel an die Zeit als ich mein Kinderzimmer, später die Garage und den Hobbykeller in meiner Jugend mit Postern von Stars, vermeintlichen Stars und Musikemblemen diverser Pop-, Dance- und Electrobewegungen ausgeschmückt habe. Jetzt, wo ich froh bin, das Wände auch einmal kahl sein können und sich in Ihrer natürlichen Schönheit (bei uns zumeist Naturholz) zeigen, kommen die Kinder mit ihren Wünschen für eine Verzierung der Wände mit Postern.

Das gemeinsame Online shoppen hat hier schon einen Vorteil: ich kann mit bestimmen was an der Wand hängt oder zumindest eine gewisse Richtung vorgeben 🙂 Da wird hier nicht jedes Poster umständlich aus der Stadt angeschleppt, sondern – nach vorheriger (angeblich) farblicher Abstimmung mit Papa und Mama vom Postboten vorbeigebracht.

Bei unserer letzten Suche im weltweiten Netz sind wir auf Gobaeng gestossen, einen Online Shop, der Poster von Bands der wesentlichen Musikrichtungen bietet aber auch Cartoon bzw. Comic Poster, Fotoposter als Dekor für die Wände (ja, da ist auch was für Papa und Mama dabei). Selbst spezielle Türposter und großformatige Poster (XL Poster) haben wir im Gobäng-Shop gefunden.

Die Damen des Hauses haben sich hiernach sehr lange mit den diversen Postern für die Verschönerung der Wände beschäftigt und die diversen Farben, Inhalte sowie Layouts diskutiert – jedem Raum bzw. jeder Dame ihr Poster.

Ich fand dann für unsere Rabauken eher die Patches interessant. Bei der Menge an zerrissenen Hosen, Shirts (T-Shirt Ersatz kann man in dem Gobaeng-Shop übrigens auch kaufen) und sonstigen Klamotten, kann man die Patches auch als Flicken missbrauchen. Eigentlich sind diese ja als nette Deko auf Shirts gedacht (zum aufnähen), aber ich kann meinen Kids sicherlich besser einen stylischen Flicken, der das Leben der Hose verlängert, verkaufen, als einfach einen einfarbigen, langweiligen Flicken- Die Patches sind relativ günstig und ersparen und somit die Anschaffung von neuen Klamotten. Vielleicht kann man die Klamotten so auch von Kind zu Kind transferieren, denn durch einfach einen neuen Patch lassen sich die Sachen ja individualisieren.

Wie es auch kommt: der Online Kauf von Postern ist für alle Beteiligten ein großer Spass und bietet eine bessere Übersicht und Auswahl als in Ladengeschäften. Den Eltern sei gesagt: hier könnt ihr auch aktiv an der Raumgestaltung mitwirken und den Kids sei gesagt: das vorstehende denken die Eltern – ihr setzt Euren Willen eh durch 🙂

Tags

About The Author


... ist zugleich Musikproduzent, Rennradsportler auf langen Distanzen, begeisterter Hobbykoch, Grill-Enthusiast und Familienvater. Er begeistert sich zudem für viele Dinge rund um Musik, Essen, Wein, Holzhaus- und Blockhausbau sowie Online Marketing und eCommerce.

Schreibe einen Kommentar